Katholische Landeskirche von Graubünden


Aktuell

Neuer Bildungsgang Katechese nach ForModula ab Sommer 2017

Im Sommer 2017 startet in Chur ein neuer Bildungsgang Katechese nach ForModula. Die 3-jährige, modularisierte Ausbildung befähigt Männer und Frauen zum Erteilen von Religionsunterricht in der Volksschule. Die Teilnehmenden werden nicht nur auf den religionsunterricht, sondern auch auf die Übernahme von verschiedenen Aufgaben der ausserschulischen Katechese vorbereitet.

Am 22. März 2017 findet um 17.15 Uhr eine Informationsveranstaltung im Centrum Obertor, Welschdörlfi 2 in Chur statt.

Eine Beschreibung der Ausbildung in Chur sowie der einzelnen Module finden Sie in der Informationsbroschüre.

» Informationen zur Ausbildung ForModula


Informationsveranstaltung zur Weiterbildung "Projekte entwickeln und durchführen"

Weiterbildung für Fachlehrpersonen Religion

Januar bis Mai 2017 in Chur

Leitung: Claude Bachmann, Fachstelle kirchliche Jugendarbeit und Gemeindekatechese der Kath. Landeskirche GR und Markus Ramm, Fachstelle Gemeindeentwicklung 3 der Evang.-ref. Landeskirche GR

Am 13. Dezember 2016 findet um 18.00 Uhr im Centrum Obertor, Welschdörfli 2 in Chur eine Informationsveranstaltung zur Weiterbildung statt.

Flyer

 


Interview mit Paolo Capelli zum Kurs "Gott und Welt verstehen" am Radio RSO

Das Leben voller Fragen: Was ist der Sinn des Lebens? Was gibt mir Halt und Orientierung? Was heisst überhaupt Menschsein? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Kurs «Gott und Welt verstehen». RSO-Redaktor Fabio Theus war für die Religions- und Ethiksendung «Spirit» beim Kursleiter Paolo Capelli.

RSO Spirit Interview


Religion und Ethik

Bis anhin fand die religiöse Bildung an der Bündner Volksschule im Rahmen eines
wöchentlich zweistündigen Religionsunterrichts von der 1. bis zur 9. Klasse statt. Der Kanton
Graubünden hatte bislang die Aufgabe der ethisch-religiösen Bildung beiden Landeskirchen
überlassen, die den Religionsunterricht inhaltlich, finanziell und personell verantworteten.
Die religiöse und ethische Bildung, wie sie nun im Modell 1+1 vorgesehen ist, vermittelt
Kindern und Jugendlichen, was es heisst, persönlich und gesellschaftlich verantwortungsvoll
zu handeln. Das geschieht durch die Förderung von kritischem Denken, selbständigem
Urteilen und der Vermittlung von Werten sowie von Grundlagen ethischen Handelns, wie
dies auch in den Lehrplänen der Fächer «Religion» und «Religionskunde und Ethik»
festgehalten ist.
Informationen zum neuen Fach finden unter folgendem Link:
Dokumente zur Umsetzung von Modell 1+1


Portrait

Aufgabenbereiche

Das Katechetische Zentrum ist eine Fachstelle der Katholischen Landeskirche Graubünden mit folgenden Aufgabenbereichen:

  • Ausbildung von Katechetinnen und Katecheten
  • religionspädagogische Weiterbildung
  • Begleitung und Beratung von Katechetinnen und Katecheten
  • Entwicklung von Grundlagen für den Religionsunterricht im Kanton Graubünden

Leitbild Katechetisches Zentrum Graubünden

» Leitbild Katechetisches Zentrum Graubünden (pdf 171.78 KB)